Influencer Marketing vs. Ads

Wer auf Instagram werben möchte, hat zwei Möglichkeiten: Gezielt Ads schalten oder auf Influencer zurückgreifen, die das entsprechende Produkt ihren Followern vorstellen.

Wir zeigen heute die wesentlichen Unterschiede dieser beider Methoden auf.

 

Instagram Ads

Instagram Ads sind bezahlte Posts oder Stories, die in den Feeds der User auftauchen. Sie sehen wie ganz normale Instagram-Beiträge aus, sind aber durch den Begriff „gesponsert“ gekennzeichnet. Oft sind zudem sogenannte „Call-to-Action“-Schaltflächen enthalten, um den Traffic auf die eigene Website oder Landingpage zu leiten.

Die Kosten für Instagram Ads unterscheiden sich und können nicht klar benannt werden. Es gibt unterschiedliche Werbefaktoren. Dazu gehören das Targeting, die Platzierung, das Format und auch die Jahreszeit. Die durchschnittlichen Kosten pro Klick liegen laut AdEspresso bei 1,20 $. Werbung auf Instagram kann auch mit einem kleinen Budget geschaltet werden. Gesteuert werden die Kosten mittels eines vorher festgelegten Budgets.

 

Typen

Instagram bietet für die Werbeanzeigen verschiedene Formate an. Dazu gehören Stories, Fotos, Videos, Karussell, Collection oder die Explore-Page.

Jedes dieser Formate ist für verschiedene Geschäftsziele sinnvoll und bietet die Möglichkeit für verschiedene Call-to-Actions.

 

Instagram Story Ads

Stories sind bildschirmfüllend und werden zwischen den User-Stories eingeblendet. Über 500 Millionen User betrachten täglich Stories, daher kann mit dieser Art der Werbung eine große Masse angesprochen werden. Die CTAs bestehen aus Links, die in der Story platziert werden und anschließend auf die gewünschte Seite führen. Zusätzlich gibt es noch die „Swipe-up“-Funktion, bei der nach oben gewischt wird, um die geplante Handlung auszuführen.

 

Foto Ads

In Foto Ads können Marken oder Dienstleistungen in Bildern präsentiert werden. Hierbei ist die Qualität des visuellen Contents wichtig. Es können wieder verschiedene CTAs eingebaut werden, wie der Direktlink zur eigenen Website.

 

Video Ads

Video Ads können eine Länge von einer Minute haben, wobei sich hier eine kürzere Laufzeit anbietet. Kürzere Videos vermitteln die Botschaft oft effektiver. Video Ads geben Usern die Gelegenheit, sich mit dem Unternehmen oder der Dienstleitung vertraut zu machen.

Karussell Ads

Bei Karussell Ads können die User durch mehrere Fotos oder Videos swipen. Durch eine eingebaute CTA-Schaltfläche können Handlungen vorgenommen werden. Karussells bieten viele verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Präsentieren von mehreren Produkten oder das Erzählen einer Story in mehreren Schritten. Bis zu 10 Bilder oder Videos können in ein Karussell zusammengefügt werden.

 

Collection Ads

Das ist die E-Commerce-Funktion von Instagram. User haben hierbei die Möglichkeit, das angezeigte Produkt direkt über die Anzeige zu erwerben. Nach dem Anklicken der Anzeige werden sie an einen Instagram Instant-Experience-Storefront weitergeleitet. Damit wird das Anzeigenformat mit Direkt-Marketing verbunden.

Explore-Page

Die Explore-Page ist die Instagram-Seite, auf der User neue Inhalte und Accounts entdecken. Über 50% aller Instagram-User greifen jeden Monat auf diese Seite zu und entdecken darüber neue Accounts. Die Anzeigen erscheinen dabei erst, wenn ein User ein Foto oder ein Video aus der Explore-Page angeklickt hat.

 

Um das richtige Anzeigenformat zu finden, muss die Frage nach dem gewünschten Ziel gestellt werden. Dazu sollte die komplette Social-Media-Marketingstrategie überprüft und danach Ziele für die jeweiligen Instagram-Werbekampagnen erstellt werden. Welches Format unterstützt Ihre Ziele am besten? Dabei ist auch die Art des benötigten Contents zu beachten.

Nach dem Schalten der Anzeige ist es sinnvoll, die Insights zu der Kampagne genau anzuschauen, um die Erfolge zu überprüfen. Danach sollte die Werbestrategie weiterhin optimiert werden.

Die Werbung sollte dabei immer die Zielgruppe ansprechen. Daher ist es sinnvoll, die Perspektive der potenziellen Kund*innen einzunehmen und zu klären, welche Lösung das Problem oder die Dienstleistung bieten. Text sollte in reduzierter Form eingesetzt werden.

Es ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll, zusätzlich zu organischen Posts auch Ads zu schalten. Dazu zählt zum Beispiel die sinkende organische Reichweite. Mit Anzeigen kann zudem die Zielgruppe exakt eingegrenzt werden. In Instagram fügen sich Ads zudem sehr harmonisch in den User-Feed ein und werden deswegen als nicht so störend wahrgenommen.

 

Influencer Marketing

Definition Influencer

Beim Influencer Marketing werden aktiv Social-Media-Meinungsführer eingebunden. Influencer sind starke Multiplikatoren, die in der Lage sind, ihre Zielgruppe positiv zu beeinflussen und deren Kaufverhalten zu verändern. Durch die Empfehlung von Influencern steigt die Wertigkeit einer Marke.

Influencer sind Personen, die durch ihre große Reichweite in den sozialen Netzwerken Einfluss auf ihre Follower haben. Social Media wird dabei als Kommunikationsmedium und als Informationsquelle genutzt. Dadurch sind sie oft über neue Trends und Technologien informiert und gehören zu den Ersten, die diese Produkte nutzen. Die Kommunikationsstrategie zielt darauf ab, eine Marke oder ein spezifisches Produkt durch die Assoziation mit einer Personenmarke bei deren Zielgruppe positiv zu etablieren. Influencer beeinflussen Meinungen, Interessen und Kaufabsichten ihrer Follower und weiten die Wirkung der Marke auf ihre eigenen Fans aus.

Influencer zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie ihren eigenen Content produzieren und als „normale“ Menschen wahrgenommen werden! Sie gelten oft als sehr authentisch und können damit mentale Blockaden bei Werbungen umgehen.

Influencer sind oft Digital Natives und kennen sich in den sozialen Netzwerken sehr gut aus. Sie wissen daher, wie der Content optimal eingebaut werden kann und sich ihre Zielgruppe begeistern lässt.

 

Art der Werbung

Beim Influencer Marketing wird das Produkt oder die Dienstleistung durch direktes Platzieren oder indirektes Sponsoring in den Content des Influencers eingebaut. Die Marke wird dann gezielt und positiv bei der Zielgruppe platziert. Die Gestaltung des Contents wird dabei oft dem Influencer überlassen, um die Glaubwürdigkeit hochzuhalten. Solange der Content relevant ist und die Marke positiv in Erscheinung tritt, ist die Form der Kooperation zweitrangig.

Durch Influencer Marketing kann ein Teil der Onlinestrategie gut abgedeckt werden. Die Fragen, die Unternehmen sich stellen müssen sind dabei immer, ob durch den Einsatz des Influencers eine neue Zielgruppe abgedeckt wird, die bisher noch nicht erreicht wurde. Zudem muss auch immer geprüft werden, ob die Zielgruppe für die jeweilige Marke relevant ist.

Durch Influencer kann ein merklich positiver Einfluss auf die Markenwahrnehmung vorgenommen werden. Aber Vorsicht: Bisher wurde das Influencer Marketing oft von der Followerzahl der Influencer abhängig gemacht. Das ist jedoch ein großes Risiko, da die reine Followerzahl nur wenig Aussagekraft über das Profil und die Reichweite besitzt. Hierzu haben wir in unserem letzten Blogbeitrag bereits Stellung bezogen.

Vor der Zusammenarbeit sollte also eine gründliche qualitative Analyse des Influencers durchgeführt werden.

 

Kennzeichnung

Grundsätzlich gilt: Gesponserte Beiträge müssen durch den Influencer immer als solche gekennzeichnet werden, ansonsten kann diese Form des Marketings als unlauterer Wettbewerb ausgelegt werden. Diese Markierung hat glücklicherweise nur einen geringen Einfluss auf die Glaubwürdigkeit des Influencers, da die Follower solche Beiträge ebenfalls gut annehmen, solange sie den gewohnten Stil haben.

Mehr rund um das Thema „Influencer“ können Sie hier nachlesen.

 

Fazit

Beide Arten der Werbung können auf Instagram zu Erfolg führen. Dazu sind eine gründliche Analyse und ein kontinuierlicher Abgleich mit den Unternehmenszielen wichtig.

Influencer Marketing bietet eine gute Möglichkeit, Zielgruppen direkt anzusprechen. Es ist aber oft mit höheren Kosten und einer detaillierteren Analyse verbunden. Dafür wird der Content direkt vom Influencer selbst erstellt und besitzt daher eine hohe Glaubwürdigkeit.

Es ist sehr wichtig, nur Influencer auszuwählen, die auch zur eigenen Markenidentität passen, um die Glaubwürdigkeit nicht aufs Spiel zu setzen – weder von der Marke, noch vom Influencer.

Wir unterstützen Sie gerne dabei, die richtige Werbemethode auszuwählen! Kontaktieren Sie uns jetzt.