Unter der Lupe: Die Streaming-Plattform Twitch

TikTok, Instagram, YouTube gelten als die Klassiker unter den Social-Media-Plattformen. Auch Twitch.tv ist in aller Munde!

Und es hat Boom gemacht: Die Coronapandemie hat das Live-Streaming-Portal Twitch weiterwachsen lassen. Überwiegend streamen Gamer ihre Gameplay-Sessions, aber auch der Non-Gaming-Bereich findet großen Zuspruch. Wir haben uns Twitch genauer angeschaut und die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

 

Die Zielgruppe

Die „Digital Natives“ sind auf Twitch unterwegs: 41% der Zuschauer sind zwischen 16 und 24 Jahren alt. Zum Vergleich: Facebook-User sind im Durchschnitt 33 Jahre, bei Instagram sind 35,6% zwischen 13 und 24 Jahren alt. Bekanntlich verfügt diese Zielgruppe über eine gut ausgeprägte Medienkompetenz ­– und im Fall von Twitch: Eine hohe Affinität für Gaming und eSport.

Werbung auf Twitch

Über Werbung im Stream bis zum Homepage Headliner ist alles möglich: Twitch bietet sehr umfassende Werbemöglichkeiten. Das gewohnt selbstständige Schalten eigener Anzeigen wird durch Amazon Ads realisierbar. Wenn noch kein Abo bei einem Streamer abgeschlossen wurde, erhalten neue Zuschauer vorweg einen Werbeclip.

KPIs: Welche Zahlen sind besonders wichtig?

Die Anzahl der Follower ist auf Social-Media-Plattformen schon lange nicht mehr so relevant. Auf Twitch geben sie auch keinerlei Auskunft über die Reichweite eines Streamers oder die Content-Qualität. Die durchschnittliche Zahl der Zuschauer (Average concurrent viewer) ist somit die wichtigste KPI. Achtung: Impressions sind nicht unbedingt Unqiue Impressions, denn es wird nicht beachtet, ob ein Zuschauer den Stream verlässt und durch eine andere Person ausgetauscht wird! Daher muss eine weitere KPI hinzugezogen werden: monatliche Impressions. Die Kombination beider KPIs liefert aussagekräftige Werte über die Zuschauerzahl, Reichweite und Community der Streamer. Als Faustregel gilt: Je niedriger der Wert, desto treuer und fester ist die Community eines Streamers! Als Grundlage für die Berechnung werden aktuelle Zahlen und Daten von TwitchTracker zu Rate gezogen.

 

Unser Fazit

Die Live-Streaming-Plattform kann sich durchaus für die Platzierung digitaler Werbebotschaften – durch das Schalten eigener Anzeigen oder Kooperationen mit Streamern – lohnen. Auch für Ihr Unternehmen! Vor allem wenn sie eine junge, Gaming-begeisterte und medienaffine Zielgruppe erreichen möchten.

 

Sie möchten mehr über das Potenzial von Twitch.tv für Ihr Unternehmen erfahren? Dann kontaktieren Sie uns gerne!