Lead-Generierung: Vom Chat zum Lead

Da sich diesen Monat im Hause Schaller Digital alles rund um das Thema Lead-Generierung dreht, widmen wir uns heute erneut einer Möglichkeit, wie Sie User vom Chat zum Lead umwandeln.

Die Herausforderung für Unternehmen besteht heutzutage darin, potentielle Kunden vom eigenen Produkt oder der angebotenen Dienstleistung zu überzeugen. Also – wie wird der Chat zum Lead? Aus der Vergangenheit kennt man in diesem Zusammenhang wohl vor allem noch die Kaltakquise über das Telefon. Dagegen haben Unternehmen heute eine ganze Bandbreite an unterschiedlichen Kommunikationskanälen zur Verfügung. Das macht die direkte Ansprache von Konsumenten wesentlich einfacher – und zugleich auch wesentlich schwieriger. Denn die Vielzahl an Angeboten überfordert den potentiellen Interessenten und lassen ihn vorsichtig werden.

Der Kaufprozess umfasst dabei meist mehrere Touchpoints, bis ein Kunde sich zum Kauf entscheidet. Nicht nur Faktoren, wie Merkmale, Nutzen oder Preis des Produkts beeinflussen den Kunden bei der Kaufentscheidung, sondern auch die Kundenbeziehung und das Kauferlebnis.

Elementar wichtig:

  • Interessenten bereits während der Customer Journey erreichen
  • Produkt platzieren, ohne dabei aufdringlich zu wirken

 

Vom Chat zum Lead

Was zählt zu einem vollständigen Kauferlebnis? Bauen Sie vertrauen durch eine individuelle Ansprache und personalisierte Inhalte auf und steigern Sie so die Chance eines Kaufabschlusses. Genau hier empfiehlt sich der Einsatz eines Chatbots – und die Customer Journey wird effizient für Marketing- und Vertriebszwecke genutzt! Dank Natural-Language-Processing, kurz NLP, die ein Teilbereich der Künstlichen Intelligenz (KI) darstellt, haben Chatbots die Fähigkeit, die menschliche Sprache zu verstehen, zu verarbeiten und anschließend darauf zu reagieren.

Doch wie sieht das konkret aus?

  • Der Nutzer wird durch einen vordefinierten Fragebogen geführt.
  • Dabei kann er entweder aus verschiedenen Antwortmöglichkeiten auswählen oder sogar eigene Antworten geben.
  • So entsteht die Interaktion mit dem Chatbot.
  • Aufgrund der personalisierten Inhalte, die der Nutzer dadurch erhält, wird das Interesse gesteigert.
  • Jetzt kommt die Lead-Generierung ins Spiel: Der Nutzer kann während der Interaktion nach seinen Daten gefragt werden – und schon entsteht ein automatisierter Lead.

Über eine CRM-Schnittstelle werden diese Informationen in Echtzeit hinterlegt. Sie lassen sich so für weitere Akquise-Tätigkeiten verwenden.

 

Retargeting mit Chatbots

Was passiert, wenn es bereits einen Kontaktpunkt mit einem potentiellen Interessenten gab, allerdings kein qualifizierter Lead dabei entstanden ist? Interagiert beispielsweise ein Interessent mit einem Chatbot, das Unternehmen hat allerdings zurzeit kein passendes Angebot für den Interessenten, ist dies zunächst kein heißer Lead mehr.

Doch wenn sich das Sortiment ändert und dadurch ein potentielles Angebot für den Interessenten besteht, kann der Chatbot automatisiert ein Update zu dem neuen Produkt versenden. Bei möglichen Nachfragen kann der Bot zusätzlich gezielte Informationen dank hinterlegter Daten beantworten. Erfolgt nun der Klick zum Produkt ohne einen Kaufabschluss, kann der Chatbot automatisch nach einer festgelegten Dauer einen Rabattcode versenden und den potentiellen Interessen zu einem heißen Lead machen.

 

Lead-Generierung durch Gewinnspiele

Spätestens seit Unternehmen mit Influencern zusammenarbeiten, ist das Gewinnspiel eine weitverbreitete Methode zur Lead-Generierung. Dabei ist die Integrierung eines Chatbots einfach und effizient. Die vorgegebenen Antwortmöglichkeiten werden als Button angezeigt, was eine schnelle und intuitive Bedienung für den Nutzer darstellt und daher keine Hürde ist. Am Ende des Gewinnspiels werden die persönlichen Daten erhoben.

Ein Lead für Ihr Unternehmen und die Chance auf einen tollen Gewinn für die Teilnehmer: eine klassische Win-Win-Situation.

 

Lead-Generierung durch Themenbots

Die Coronapandemie stellt ein Paradebeispiel zur Lead-Generierung durch Themenbots dar. Durch den Einsatz von spezifischen Chatbots können zielgerichtete Informationen an Interessenten oder Kunden vermittelt werden. So kann ein Chatbot über aktuelle Themen informieren und dadurch Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden erreichen. Achten Sie dabei darauf, dass der zur Verfügung gestellte Content einen relevanten Mehrwert bietet, um negative Assoziationen auszuschließen.

Der Corona Chatbot von e-bot7 informiert beispielsweise über aktuelle Zahlen, Daten und Fakten, die von offiziellen Quellen wie dem Robert-Koch-Institut bezogen werden. Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert und gleichzeitig wird der Bedarf nach weiteren Informationen abgefragt.

Durch die Aktualität ermöglicht der Einsatz von Themen-Chatbots eine enorme Reichweite und die Chance, neue Leads zu generieren. Nach Eingabe der Daten erhält der Interessent die neusten Infos direkt auf sein Smartphone.

 

Wenn ein Chatbot richtig integriert ist und sinnvoll eingesetzt wird, kann er sowohl das Marketing-, Vertriebs-, als auch das Kundenserviceteam unterstützen. Der Chatbot übernimmt dabei automatisiert Aufgaben und entlastet somit die Mitarbeiter, während potentielle Kunden skalierbar und zu heißen Leads umgewandelt werden.

Moderne Marketer machen sich heute schon die Vorteile von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz zu nutze. Sie wollen auch einen Chatbot für Ihr Unternehmen nutzen? Sprechen Sie uns einfach an!