Onpage vs Offpage SEO

You can’t just „SEO“ your website and be done. It’s a forever moving goal post.

Weiter geht es mit dem Thema SEO. Spricht man von SEO heißt es oft, dass sich SEO grundsätzlich aus zwei Dingen zusammensetzt: Onpage und Offpage SEO.

In unserem heutigen Blogartikel erklären wir Ihnen die genauen Unterschiede zwischen On- und Offpage SEO.

 

Außerdem erfahren Sie welche Techniken jeweils am erfolgversprechendsten sind und wo man eher vorsichtig sein sollte. Viel Spaß beim Lesen!

 

In aller Kürze: Der Unterschied zwischen Onpage und Offpage SEO

Wie es es Name schon vermuten lässt, befasst sich Inpage SEO mit allen Maßnahmen, die auf der Website umgesetzt werden, also „On Page“. Technik, Texte, Keywords und Ladezeiten zählen dabei zu Onpage Maßnahmen. Der passende Gegenpart dabei, also „Off Page“, beschreibt alle Maßnahmen, die außerhalb der Website getroffen werden. Meistens werden damit Links von Drittwebsites assoziiert.

 

Onpage SEO

Grundsätzlich geht es heutzutage beim Onpage SEO um drei wichtige Faktoren:

  1. Die Websit muss für den Googlebot gut lesbar sein. Der Googlebot crawlt Websites, was bedeutet, dass er sie scannt und bewertet. Eine Website ist dabei schlecht lesbar, wenn beispielsweise Programmiersprachen verwendet werden, die nicht gängig sind oder die Website hautsächlich aus Bildern besteht. Auch wenn die Website eine zu hohe Dateigröße hat, wird sie schlechter bewertet, als andere. Viele technische Fehler werden vom Googlebot ebenfalls als schlecht bewertet. Daher sollte die Website möglichst fehlerfrei sein.
  2. Keywords sind tatsächlich der Key.
    Deine Website sollte daher die richtigen Keywords, also die, die potentielle Websitebesucher bei Google eingeben, enthalten. Eine ordentliche Keyword Strategie ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt. Hierbei steckt der Teufel allerdings im Detail. Durch eine Snippetoptimierung kann hierbei allerdings viel rausgeholt werden.
  3. Die Website sollte das erfüllen, was die Nutzer*innen erwarten. Hierbei spielt die Userzufriedenheit eine große Rolle. Lädt die Website schnell? Passt das Webdesign zu dem, was angeboten wird? Ist die Website mobil angepasst?

 

Womit sollte man beginnen?

Grundsätzlich sind alle Faktoren entscheidend. Jedoch sollte man sich vor Augen führen, dass Google mit einem Algorithmus arbeitet. Das bedeutet, dass es weitaus mehr Faktoren gibt, die das Ranking beeinflussen. Google spricht dabei von mehr als 200 Faktoren. Da jede Website individuell zu betrachten ist, gibt es keine allgemeine Lösung, die eine Website definitiv erfolgreich macht. Beim Onpage SEO ist man daher nie fertig. Vielmehr muss man diese maßnahme als stetigen Optimierungsprozess betrachten. Wichtig ist, dass man sich zunächst um die dringenden Baustellen kümmert, den Rest kann man nach und nach optimieren.

 

Offpage SEO

Google was die erste Suchmaschine, die nicht nur Onpage Maßnahmen als Berechnung für die Rankingqualität verwendete, sondern die Popularität von Websites mit in das Ranking einberechnete. Der Kernpunkt des Backlink-Algorithmus ist daher, dass eine gute Website viele Links von anderen guten Websites bekommt. Somit wurden nicht nur die am besten optimierten Websites ganz oben im Ranking angezeigt, sondern auch die beliebtesten.

 

Linkbuilding

Häufig werden Links schlichtweg gekauft. Man bezahlt dabei einem Webmaster einen bestimmten Betrag, damit dieser die Website verlinkt. Das Problem dabei ist, dass Google über diese Taktik Bescheid weiß. Wenn Mitarbeiter*innen des sogenannten „Google Search Quality Teams“ eine Website beim Linkkauf erwischen, wird diese Website durch eine sogenannte „Manuelle Maßnahme“ künstlich im Ranking nach hinten geschoben. Die Webseitebetreiber*in erhält von Google eine Nachricht und muss die gekauften Links entfernen. Diese Maßnahme kann zu kurzfristigem Erfolg führen, schadet aber langfristig dem Ranking der Website enorm.
Was dabei aber beachtet werden muss ist, dass die gekauften Links nicht als „Sponsored Post“ gekennzeichnet werden. Da sie aber gekauft sind, verstößt dies gegen das Gesetzt gegen den unlauteren Wettbewerb.

Daher sollte man lieber die Finger von Linkkauf lassen und das Geld in eine gute Website-Technik investieren. Damit wird man langfristig mehr Erfolg haben.

 

Was ist wichtiger? Onpage oder Offpage SEO?

Beides ist wichtig, um ein gutes Ranking zu erreichen, allerdings at die Bedeutung von Backlinksi m Laufe der Zeit strak abgenommen. Es ist nicht so, dass sie weniger wert sind, jedoch hat  das Gewicht anderer Faktoren deutlich zugenommen. Besonders das Nutzerverhalten hat einen großen Einfluss auf das Ranking bekommen. Selbst mit den besten Links kann eine Seite kein erstklassiges Ranking mehr erreichen, wenn die User nicht mit ihr zufrieden sind.

 

Daher ist die Antwort klar: Onpage SEO ist deutlich wichtiger. Konzentriert man sich daher eher auf die Rankingfaktoren, als auf das Linkbuilding wird man nachhaltigeren Erfolg mit der Website haben und arbeitet dabei vollkommen sauber und ohne Verstoß gegen die Google Richtlinien.

 

Sie fühlen sich in der SEO-Landschaft überfordert und wissen nicht, wie Sie Ihre Website optimieren sollen? Kontaktieren Sie und gerne!